Straßenverkehr

Straßenverkehr

Die Satellitennavigation im Straßenverkehr ist besonders durch externe Navigationssysteme bekannt geworden, inzwischen werden diese aber zunehmend durch Smartphones oder vorinstallierte Systeme in Kraftfahrzeugen verdrängt. Seit 2008 werden jährlich 50 Millionen GNSS-Geräte verkauft.

Neben der Navigation gibt es zusätzlich eine Vielzahl weiterer Anwendungen von GNSS für den Straßenverkehr. Die GNSS-Maut benötigt wenig zusätzliche Infrastruktur und lässt sich daher kostensparend und schnell aufbauen. Unternehmen des Flottenmanagements und der Logistikbranche profitieren bereits heute von EGNOS und zukünftig von GALILEO, da durch die höhere Genauigkeit eine Echtzeitlokalisierung ihrer LKW, Busse oder Taxen möglich ist. Dies hilft dabei, die wichtigen Ressourcen Zeit und Kraftstoff zu optimieren und reduzieren.

 

Darüber hinaus konnten innovative Sicherheitseinrichtungen wie beispielsweise das eCall-Programm entwickelt werden. Dabei handelt es sich um ein automatisches Notrufsystem, welches im Falle eines Verkehrsunfalls oder einer akuten, gesundheitlichen Gefährdung des Fahrers einen Notruf absetzt und dabei auch den genauen Standort überträgt. Ab 2018 ist das System für alle neuen Fahrzeugmodelle in Deutschland verpflichtend.

GALILEO wird diese Möglichkeiten erweitern, da durch Multi-Konstellation eine erhöhte Verfügbarkeit erreicht wird.