Standortbezogene Dienste

Standortbezogene Dienste (Location-Based Services - LBS)

Die Integration von präzisen GNSS-Modulen in Smartphones und Tablets bietet erweiterte oder auch gänzlich neue Möglichkeiten in alltäglichen Situationen.

Der Begriff ‚Location Based Services‘ (LBS) umfasst ein breites Spektrum von Anwendungen, beispielsweise Navigationsdienstleistungen, soziale Netzwerke, Reisen, Spiele, Unterhaltung, Fitness, Sport und Gesundheit. So können Positionsdaten genutzt werden, um ein Café zu finden, einen Treffpunkt ausfindig zu machen, die gelaufene Strecke an einem Tag fest zu halten oder in Notsituationen eine schnelle Hilfe zu gewährleisten.

 

LBS nehmen eine immer wichtigere Stellung in unserer Gesellschaft ein. Im Zuge der Smartphone-Entwicklung ist inzwischen eine Vielzahl von Apps erhältlich, welche Positionsinformationen nutzen. Durchschnittlich 70 Apps pro Gerät werden derzeit genutzt mit steigendem Trend. Lag die Downloadzahl von Apps unter Verwendung von Positionsdaten in 2014 noch bei 2,8 Milliarden, so ist ein Anstieg bis 2019 auf 7.5 Milliarden prognostiziert. Neben Smartphones werden auch Tablets und Smartwatches immer populärer. Bei Tablets gab es ein Wachstum des Marktes von 640% zwischen 2010 und 2013, die Wachstumsrate bei Smartwatches liegt bei 700% pro Jahr.

Ähnlich verhält es sich bei der globalen Anzahl von Handys mit GNSS Zugang, dabei liegt der Trend bei der Empfängertechnologie deutlich in Richtung Multi-Konstellations-Receivern. Bereits über 60% sind in der Lage zwei oder mehr Konstellationen zu empfangen und zu nutzen. Mit der Inbetriebnahme von GALILEO wird sich diese Zahl in Zukunft weiter erhöhen.